Weshalb der Verkauf an Volaris besser war als ein management by out

Dieser Artikel wurde von Dominik Bardenhofer, CCO bei BBT Software, verfasst.


16. November 2016

Ich sitze im Workshop Verwaltungrat und Geschäftleitung von BBT Software (Software für Kranken-/Unfall-/Lebensversicherungen in der Schweiz). Ich arbeite seit gut einem Jahr bei BBT und verantworte Marketing und Vertrieb. Davor hat sich niemand dediziert um die proaktive Marktbearbeitung gekümmert. Die ersten 12 Monate waren super. Wir haben vier Kunden gewonnen und sind zum ersten Mal seit vier Jahren in die Endrunde für eine grosse Backend-System-Ausschreibung gekommen. Gleichzeitig sind wir im RFI für zwei weitere Ausschreibungen.

Es ist mein erster Workshop mit dem Verwaltungsrat bei BBT. Unser Gründervater kommt schnell auf den Punkt:

  1. Er will sich in den Ruhestand zurückziehen und seine Aktien verkaufen.
  2. Unser grösster Kunde will in die USA expandieren und erwartet, dass wir gemeinsam mit ihm in den amerikanischen Markt investieren.

12. Januar 2017

Meine Bank teilt mir mit, dass ich jetzt bald 42 werde und meine Pensionierung vorbereiten soll. Ich war etwas überrascht… Die konkrete Forderung hielt sich in Grenzen und wir sind uns rasch einig geworden. Gleichzeitig habe ich gefragt, ob mich meine Bank bei einer Beteiligung an BBT unterstützen würde. Bis CHF 5 Mio. sei das kein Problem und könne direkt durch die lokale Filiale entschieden werden. Ich gehe aus der Bank und schiebe die Idee des Management Buyout vor mir her.

Februar 2017

Der M&A Manager von Volaris hat mit unserem Geschäftsführer Kontakt aufgenommen und es fanden verschiedene Gespräche mit Vertretern von Volaris statt. Er ist sympathisch und hat klare Argumente die für einen Verkauf an Volaris sprechen. Ich gehe tief in mich und überlege mir, das Thema Management Buyout zu forcieren:

  • Wäre es nicht toll, eine Firma mit Freunden zu besitzen und damit im Markt frei zu agieren?
  • Ist das verbleibende Management stark genug, um die Firma voranzutreiben?
  • Kann ich das persönliche Risiko auf mich nehmen und im schlechtesten Fall mit meinem Privatvermögen haften?
  • Werden wir es schaffen den Bankkredit rasch zurückzubezahlen, um dann das Geld in der Firma zu halten? Mit der heutigen Rentabilität ist es unmöglich einen Bankkredit zurückzubezahlen. Die konsequente Erhöhung der Rentabilität würde wichtig sein.
  • Werden wir es schaffen, den notwendigen Wechsel im Mindset der Mitarbeiter und Führungskräfte herbeizuführen? Sind wir in der Lage, Entscheide aufgrund von harten Fakten zu fällen und die Rentabilität konsequent im Auge zu behalten? Werden wir über eine Buchhaltung verfügen, die uns die notwendigen Fakten zeitgerecht liefert?
  • Werden wir es schaffen mit unserem Kunden in den amerikanischen Markt einzudringen? Wie hoch ist das Risiko, dass wir auf erheblichen Mehrkosten sitzen bleiben?

Ich habe mich einige Nächte im Bett gewälzt und bin zum Schluss gekommen, dass wir einen starken Partner brauchen, der uns einen sicheren Hafen bietet. Ich lasse das Thema Management Buyout fallen.

Mai 2017

Die Gespräche mit Volaris sind sehr konkret. An verschiedenen Workshops präsentieren wir unsere Firma. Ich bin begeistert, wie die Volaris-Leute sofort verstehen wo unsere Stärken und Schwächen liegen.

August 2017

Der Verkauf an Volaris ist abgeschlossen. Wir sind in einem neuen Hafen zusammen mit dutzenden von anderen Branchensoftwareunternehmen.

Juni 2018

Wir leiten zusammen mit den Leuten von Volaris verschiedene Massnahmen ein. Die Abmachungen aus dem Verkaufsprozess werden alle eingehalten. Ich bin gespannt welche Ergebnisse wir erzielen werden!

September 2019

Es ist unglaublich was wir erreicht haben. Unsere Rentabilität ist massiv gestiegen. Wir haben viele punktuelle Optimierungen durchgeführt und die Wirkung ist beeindruckend. Insbesondere da niemand mit dem Zweihänder durch die Firma gelaufen ist. Die Mitarbeitenden sind im Boot. Alle Kunden sind noch da und zufrieden. Die bisherigen Besitzer konnten – sofern sie wollten – aus der Firma aussteigen und können den verdienten Ruhestand geniessen oder haben neue Herausforderungen gefunden. BBT ist bei Volaris im sicheren Hafen angekommen!

Ich persönlich habe von Volaris viel gelernt. Ich bin wesentlich fitter als vor zwei Jahren und würde beim nächsten Mal wohl zugreifen und den Management Buyout durchziehen. Auf jeden Fall würde mein Entscheid faktenbasierter und konsequenter fallen. Bei BBT wird sich diese Frage aber sicher nie mehr stellen. Volaris wird BBT halten: «Buy and hold forever» - das gilt!

Weiterlesen

Scroll To Top