Cookies Notice

We use cookies to provide you with the best experience on our website and to improve our communications with you. If you continue without changing your settings, we’ll assume you’re happy to receive all cookies on this website. If you wish, however, you can change your cookie settings at any time. Click “find out more” for detailed information about how cookies are used on this website.

Find out more OK

Mit Referenzen sprechen: 3 Tipps von einem Geschäftsführer

In diesem Artikel gibt Greg Salzman, Geschäftsführer von Aleyant Systems, einen Einblick in das Gespräch mit Referenzen während des M & A-Prozesses. In unserem früheren Artikel haben wir ausführlich die Top-Fragen zum Thema Käuferreferenzen behandelt.


Greg Salzman, Geschäftsführer von Aleyant Systems, über das Sprechen mit Referenzen

Mein Unternehmen, Aleyant Systems, wurde im August 2018 von der Volaris-Gruppe übernommen. Vor der Unterzeichnung des Vertrags wusste ich, dass ich mit einigen Referenzen sprechen wollte.

Durch Gespräche mit Referenzen hoffte ich zu erfahren, ob sie mit mir gemeinsame Motive teilten und was mich nach der Akquisition erwartet. In den Gesprächen mit ihnen wollte ich auch ein Gefühl für das Maß an Offenheit und Ehrlichkeit von Volaris bekommen.

Schon bald nachdem ich mein erstes Angebot erhalten hatte, nahm ich Kontakt auf mit Stephane Bourque, CEO von Incognito Software, und Vincent Kadar, CEO von Telepin, die freundlicherweise alle meine Fragen beantworteten und sich sehr hilfsbereit zeigten.

Basierend auf meinen Erfahrungen im Gespräch mit Stéphane und Vincent, folgen hier meine Tipps, wie Sie das Beste aus Ihren Referenzgesprächen herausholen können.

3 Tipps, um das Beste aus Ihren Referenzgesprächen herauszuholen

1) Gewinnen Sie sowohl eine langfristige als auch eine kurzfristige Perspektive.

Incognito wurde bereits 2014, von Volaris übernommen, und Telepin erst 2017.

Im Gespräch mit dem CEO von Telepin, Vincent Kadar, konnte ich verstehen, was mich in den Tagen, Wochen und Monaten nach der Übernahme erwartet. Vincent konnte mir einen guten Einblick in die kurzfristigen Auswirkungen der Akquisition geben. Er erzählte mir, was reibungslos verlief und welche Herausforderungen sie zu meistern hatten. Weil seine Erinnerungen noch ganz frisch waren, konnte er meiner Meinung nach wirklich ausführlich über seine Erfahrungen sprechen.

Für eine längerfristige Sichtweise habe ich mit Stephane gesprochen. So vermittelte er mir einen Überblick über die Auswirkungen auf seine Kunden und Mitarbeiter sowie darüber, wie sie sich im Laufe der Zeit an neue Kennzahlen und Benchmarks angepasst hatten.

2) Finden Sie ihre Beweggründe heraus.

Die Suche nach einem sicheren und dauerhaften Dach für Aleyant war der wichtigste Faktor bei meiner Entscheidung, das Unternehmen zu verkaufen. Es war mir wichtig, zu wissen, dass die Referenzen, mit denen ich sprach, ähnliche Motivationen und Interessen hatten. Ihr Feedback wäre für mich nur relevant, wenn wir ähnliche Visionen für unsere Unternehmen haben. Also begann ich mit folgenden Fragen: "Warum haben Sie sich für den Verkauf Ihres Unternehmens entschieden, und warum haben Sie sich für Volaris entschieden?"

Innerhalb weniger Minuten nach meinen Anrufen mit Stephane und Vincent begriff ich, dass wir beide eine ähnlich starke Loyalität gegenüber unseren Mitarbeitern und Kunden empfanden.

3) Achten Sie auf das Maß an Transparenz.

Scheuen Sie sich nicht, nach Details zu fragen, wenn Sie mit Referenzen über deren Übernahme sprechen.

Stéphane und Vincent gaben mir einen wirklich positiven Eindruck von Volaris, denn ich fühlte, dass sie offen und ehrlich waren. Wenn ich bei manchen Dingen nachbohrte, zögerten meine Gesprächspartner nicht. Sie berichteten über Details und gaben positive, aber realistische Einschätzungen ihrer Erfahrungen mit der Akquisition.

Bei Referenzen dreht sich alles darum, die „wahre Geschichte“ direkt von der Quelle zu bekommen. Wenn eine Referenz nicht daran interessiert ist, Details zu liefern oder sich nicht an eine einzelne Herausforderung im Zusammenhang mit der Akquisition erinnern kann, empfehle ich Ihnen, nach einer anderen Referenz zu suchen.

Halten Sie die Augen offen und sprechen Sie mit Referenzen

Der Verkauf Ihres Unternehmens ist eine große Entscheidung, die Sie mit klarem Blick angehen sollten.

Es ist sehr wichtig, lang- und kurzfristige Perspektiven zu gewinnen, mit Menschen zu sprechen, mit denen man geistig auf einer Wellenlänge ist, und die Transparenz einzuschätzen.

Das Sprechen mit Referenzen kann Ihnen dabei helfen, sich von der Erfolgsbilanz und der Verlässlichkeit des Käufers zu überzeugen. Durch Referenzen können Sie auch ein tieferes Verständnis darüber erlangen, wie sich der Verkauf, die Integration und die langfristige Perspektive für Ihr Unternehmen entwickeln werden.

Eine Liste der wichtigsten Fragen zu Referenzen finden Sie in diesem Blogbeitrag.


Über die Autorin / den Autor

Mark Miller
Linkedin.com/in/markmillervolaris/ 
Mark Miller ist der CEO der Volaris Group und der Trapeze Group. Darüber hinaus ist Mark COO bei Constellation Software, der Muttergesellschaft der Volaris Group. Er begann seine Karriere als Softwareentwickler und war 1995 Mitbegründer der Trapeze Group. Mark hat eine Leidenschaft für Softwaretechnologien und den Aufbau innovativer Unternehmen, die für immer Bestand haben. Sein Ziel ist es, Intrapreneuren und Entrepreneuren dabei zu helfen, sich mit einem großartigen Team zu umgeben, damit sie in ihrer Branche Spitzenreiter werden können.

Scroll To Top