Stephane Bourque, Incognito Software Inc.

„Wir waren bereit, die Firma weiter zu expandieren, aber wir brauchten weitere Investitionen und Ressourcen, um dies wirksam bewerkstelligen zu können.“

-Stephane Bourque, Incognito Software Inc.

Erfolgsgeschichte: Incognito

Erfolgsgeschichte: Incognito

Herausforderungen und Ziele

Incognito Software Inc. (Incognito) ist ein Unternehmen, das Betriebsunterstützungssysteme an Kommunikationsdienstleistungsanbieter in den Kabel- und Telekommunikationsmärkten verkauft. Obwohl das Unternehmen über eine starke Bilanz und einen soliden Kundenstamm verfügte, benötigte es Kapital und einen Investor, der Incognito auf die nächste Wachstumsebene verhelfen würde.

Stephane Bourque, der CEO von Incognito, suchte für einen möglichen Verkauf einen Käufer, der das Unternehmen nach der Übernahme nicht auflösen, sondern die Integrität des Unternehmens wahren und das Geschäft, mit ihm als CEO am Steuer, vorantreiben würde.

Volaris macht den Unterschied

Incognito fand in der Volaris Group den richtigen Käufer. Die von Volaris angebotene Strategie des „Kaufens und Haltens“ hat Incognito beruhigt und dem Unternehmen die Zuversicht gegeben, dass sich Volaris angfristig engagiert. Seit der Übernahme im Jahr 2014 ist Incognito in den Genuss mehrerer wichtiger Vorteile gekommen:

  • Zusätzliches Kapital, das es ermöglicht hat, neue Wachstumsstrategien zu verfolgen.
  • Die Einführung von Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPI) hat dem Management geholfen, das Geschäft besser zu beurteilen und zu stärken.
  • Das Unternehmen hat darüberhinaus auch durch die Anwendung operativer Best Practices profitiert.

Das Feedback der Mitarbeiter seit der Akquisition ist sehr positiv. Es gab keinerlei bedeutende strukturelle Veränderungen innerhalb der Organisation, so dass das Geschäft wie gehabt weiterlaufen konnte. Alles in allem waren Bourque und das Incognito-Team der Auffassung, dass der Verkauf an Volaris ein positives Erlebnis war und das Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft.